17 Oktober 2010

Diesen Spruch

habe ich gestern auf einem furchtbar kitschigen Wandteller in der Stadt gesehen, den Spruch fand ich aber passend zu den Schutzengeln, die ich schon gestickt habe. Jetzt grüble ich die ganze Zeit, ob da in der 3. Zeile nicht ein "ES" fehlt, kommt doch irgendwie so rüber, als wenn der Engel von nun an beschützt wird, oder was sagt Ihr?

Kommentare:

  1. Ja.... eigentlich schon aber das ist wohl dichterische Freiheit, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne den Spruch eigentlich auch nur in dieser Form. Aber wenn dich der Text so stört, dann kannst du ihn doch getrost abändern Monika.

    LG Gabriele

    AntwortenLöschen
  3. Nee, in der Dichtkunst schreibt man so. Aber klar kannst du es dazu setzen wenn es dir besser gefällt.
    Schöner Spruch.
    Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  4. Dichterische Freiheit - aber ich würde das "es" an Deiner Stelle hinzufügen zum besseren Verständnis.
    LG, Erna

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Monika,
    das ist ja ein netter Spruch!
    Denn muss ich mir gleich abschreiben!
    Ich würde es ohne ein weiteres "es" verwenden.
    WENN du den Spruch aber ändern willst, würde ich ihn gleich so ändern:
    Wenn ein Kind kommt zur Welt
    ein Engel sich deneben stellt,
    der's von nun an Tag für Tag
    und Nacht für Nacht
    ein Leben lang bewacht!

    Liebe Grüße
    Hilda

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Monika
    Heute erst lese ich Deine Frage ..

    So hier kenne ich den Text :

    Kommt irgendwo ein Kind zur Welt,
    ein Engel sich daneben stellt
    und Tag für Tag
    und Nacht für Nacht
    ein Leben lang es nun bewacht.

    - vielleicht hilft es Dir ja nun bei Deiner Entscheidung ..

    Herzlichst
    ♥☼♥Barbara♥☼♥

    AntwortenLöschen
  7. Ich kenne auch die Lapplisor-Fassung!Die würde ich nehmen!
    Ein schöner Spruch!
    LG,Ulla

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar