25 Mai 2012

Quinoa

hatte ich bis heute noch nie gehört, also hab ich gegooglet und dann zugeschlagen und Quinoa gekauft, um eine Tortilla daraus zu machen. Das Fazit war, sieht lecker aus, riecht auch gut, aber nochmal brauchen wir das nicht. *Räusper* der Boden war auch ein bisschen schwarz ;o)))

Kommentare:

  1. Sieht doch sehr lecker und prima aus Monika!
    Wenn du noch Quinoa übrig hast, dann kannst du auch Bratlinge/Puffer daraus backen, die gibts bei uns immer mit Kräuterquark.
    Etwa so, du kannst das Rezept aber auch abändern und andere Dinge zufügen, ich gebe auch gerne ger. Käse hienein, wird schön knusprig.
    Viel Spaß und guten Appetit!

    Gabriele

    Für etwa 15 kleine Bratlinge

    200 g Quinoa
    2 Möhren
    1 Lauchzwiebel
    1 Zwiebel, rot
    1 TL Curry
    500 ml Gemüsebrühe
    2 EL Sojamehl + Wasser je nach Konsistenz
    80 g gehackte Sonnenblumenkerne
    5 EL Haferflocken
    Kräutersalz
    Pfeffer
    Öl


    Möhren schälen und raspeln. Lauch putzen und kleischneiden.
    Quinoa in ein Sieb geben, heiß abwaschen und abtropfen lassen.
    Zwiebel zerkleinern und in dem heißen Öl andünsten, Curry und Quinoa zugeben, kurz anbraten.
    Mit der Brühe ablöschen und aufkochen lassen.
    Quinoa mit Deckel bei mittlerer Hitze 10 Minuten quellen lassen.
    Möhren und Lauch darauf geben und nochmal 5 Min mit Deckel garen lassen.
    Abkühlen lassen, Sojamehl, Haferflocken, SoBluKerne zugeben und verrühren, evl etwas Wssser zugeben. Kräutersalz und Pfeffer zugeben Bratlinge formen und in heißem Öl braten. (wahlweise im Ofen mit etwas Öl bestrichen backen)

    schmecken lecker knusprig-körnig

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Monika, also vom Bild her sieht es gut aus :-)
    Quinoa mische ich (gemahlen oder vorher gegart) auch gerne unter den Brotteig. Pur ist es eher nicht mein Fall, aber das Rezept von Gabriele ist sicher lecker!
    LG, Erna

    AntwortenLöschen

Danke für Deinen Kommentar